Publikation



Möglichkeiten von Regionalauswertungen mit den Daten der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV)


In den vergangenen Jahren ist der Bedarf und die Notwendigkeit regionalisierter Daten im Rahmen der sozialpolitischen und damit auch der rentenpolitischen Diskussion gestiegen. Um dem erhöhten Interesse an qualifizierten Regionalinformationen gerecht werden zu können, war es Ziel der zweiten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierten Förderphase des Forschungsdatenzentrums der Rentenversicherung (FDZ-RV), geeignete Konzepte für die Weitergabe eines regionalisierten Datenangebots zu entwickeln, insbesondere im Bereich Versicherung und Rente. Bislang wurden am FDZ-RV Basisfiles publiziert, deren regionale Tiefe auf die Bundesländer bzw. auf eine Ost-West-Unterteilung begrenzt ist. Um allerdings die Daten auf einer geografisch kleingliedrigeren Ebene bereitstellen zu können, sind eigene, auf ein regionalisiertes Angebot zugeschnittene Anonymisierungen zu entwickeln. Der vorliegenden Aufsatz informiert über die derzeitigen regionalisierten Analysemöglichkeiten der GRV Daten, die rentenversicherungsintern sowie für die sozialwissenschaftliche Diskussion zur Verfügung stehen. Zur Veranschaulichung der Arbeiten werden im letzten Abschnitt beispielhafte Auswertungen zu den GRV Regionaldaten gegeben.

Autor/en

Birgit Steppich

Erschienen in

Zeitschrift "Deutsche Rentenversicherung", Heft 2/2009

Schlagworte:





zurück

Letzte Änderung: 16.3.2010