SOEP-RV


- English version below -

Wir freuen uns über Ihr Interesse an den SOEP-RV-Daten und möchten Ihnen auf dieser Seite die wichtigsten Informationen rund um SOEP-RV zur Verfügung stellen.

Das Projekt
SOEP-RV ist ein gemeinsames Projekt des Forschungsdatenzentrums der Rentenversicherung (FDZ-RV) mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Es wurde initiativ vom Forschungsnetzwerk Alterssicherung (FNA) gefördert. Im Projekt werden Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) mit anonymisierten FDZ-RV-Daten verknüpft. Da die Sozialversicherungsdaten eine lange Lebensspanne umfassen, entstehen für Forschende einzigartige Möglichkeiten, Fragen nach langfristiger sozialer Ungleichheit oder nach Effekten von politischen Reformen nachzugehen. Insbesondere im Bereich der Renten und Alter(n)sforschung bietet SOEP-RV großes Potenzial ebenso wie für methodische Fragen, beispielsweise nach der Zuverlässigkeit von Selbstauskünften in Umfragedaten im Vergleich zu Prozessdaten. Das Projekt wurde mittlerweile verstetigt, sodass es zum einen jährliche (RTBN) bzw. zwei-jährliche (VSKT) Updates der SOEP-RV-Daten geben wird und zum anderen daran gearbeitet wird, die Stichprobe mit jeder SOEP-Befragung zu erweitern.

Die Befragungsdaten
Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) ist eine der größten und am längsten laufenden multidisziplinären Panelstudien weltweit, für die derzeit jährlich etwa 30.000 Menschen in knapp 15.000 Haushalten befragt werden. Die notwendige Voraussetzung für die Aufnahme in die SOEP-RV-Stichprobe ist das schriftliche Einverständnis der Befragten zur Verlinkung ihrer Befragungsdaten mit ihrem Rentenversicherungskonto. Damit erlauben sie der Deutschen Rentenversicherung, ihre Daten aus dem Versichertenkonto für SOEP-RV bereitzustellen. Bisher haben rund 14.500 SOEP-Core und SOEP-IS Befragte dem sogenannten "record linkage" zugestimmt.

Die Prozessdaten
Von Seiten des Forschungsdatenzentrums der Deutschen Rentenversicherung werden Längsschnittdaten im Format der Versicherungskontenstichprobe (VSKT) sowie der Versichertenrentenbestand (RTBN) als Querschnittsdaten zur Verfügung gestellt:

  • Die Daten im Format der Versicherungskontenstichprobe (VSKT) bestehen aus einem fixen Teil, welcher demografische Merkmale und einige rentenbezogene Variablen enthält, und einem Längsschnittmodul zu den Zeiten der Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung. Die VSKT bietet monatliche Informationen über alle sozialversicherungspflichtigen Tätigkeiten sowie daraus resultierende Entgeltpunkte. Nicht erfasst werden allerdings Beschäftigungen als Beamte und berufliche Tätigkeiten ohne Versicherungspflicht von Selbstständigen.
  • Der Versichertenrentenbestand (RTBN) bietet Informationen über Renten. Darin enthalten sind beispielsweise die Merkmale Rentenbeginn, Eckwerte der Rentenberechnung sowie erworbene Entgeltpunkte.

Zugang zu den Daten
Die Daten dürfen ausschließlich zu wissenschaftlichen Forschungszwecken verwendet werden. Hierfür werden sie in Form von Scientific-Use-Files sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache für die Auswertungsprogramme Stata und SPSS angeboten. Bitte beachten Sie, dass die SOEP-Daten und die administrativen Daten der Rentenversicherung separat bestellt werden müssen. Die Daten können dann leicht von den Nutzern selbst verknüpft werden. Für beide Datensätze muss auf der Webseite des jeweiligen Forschungsdatenzentrums ein Antrag gestellt und ein Nutzungsvertrag geschlossen werden. Im Anschluss werden die Daten zum Download bereitgestellt.

Verfügbare Datensätze beim FDZ-RV:
www.fdz-rv.de/FdzPortalWeb/dispcontent.do?id=main_fdz_forschung_laengst

Hier können Sie die Daten der Rentenversicherung bestellen:
www.fdz-rv.de/FdzPortalWeb/dispcontent.do?id=main_fdz_use

Hier können Sie die SOEP-Daten beantragen:
/www.diw.de/soepfdz

English version

Thank you for your interest in SOEP-RV. This page provides the most important information about the project and the data..

The project
For SOEP-RV the Research Data Center of the German Pension Insurance (FDZ-RV) cooperates with the Socio-Economic Panel (SOEP) at the DIW Berlin (German Institute for Economic Research). It was initially funded by the Forschungsnetzwerk Alterssicherung (FNA). SOEP-RV links SOEP survey data with anonymized, high quality social security data from administrative pension records. The long time frame of the social security data provides unique possibilities for research combining administrative and survey information, such as studies addressing new questions of long-term inequality or policy reform effects. In particular, SOEP-RV offers significant potential for research on pensions and old age, and for research on methodological questions such as the consistency of self-reported versus administrative information. The project has been established on a permanent basis so that we will provide annual (RTBN) and biennial (VSKT) updates of the SOEP-RV data and the efforts to enlarge the sample with every new wave of the SOEP will continue.

The survey data
The Socio-Economic Panel (SOEP) is one of the largest and longest-running multidisciplinary household surveys worldwide. Every year, approximately 30,000 people in 15,000 households are interviewed for the SOEP study. A crucial condition for inclusion of SOEP data in SOEP-RV is that record linkage is only carried out with the expressed written consent of the SOEP respondents. A majority of the respondents allow the German pension insurance with an explicit consent to provide information from their pension records. Up to now, about 14,500 SOEP-Core and SOEP-IS respondents have consented to the record linkage.

The administrative data
The Research Data Center of the German Pension Insurance provides complementary longitudinal data in the format of the VSKT, which is generally used for statistical and research purposes, and the RTBN cross-sectional data set for pensioners:

  • The data in the format of the VSKT includes demographic variables and some pension-related variable, plus a module on the social income situation. This includes monthly information for socially insured employees and statutory insured pensioners. However, it does not include state employees or the self-employed.
  • The RTBN provides information on pensions, including for example when the pension started, the key factors of the pension calculation, and the pension paid.

Data Access
The data can only be used for research purposes. The data is provided as scientific-use-files in German and English for the software-packages Stata and SPSS. Please note that the administrative records of the German Pension Insurance and the SOEP data have to be ordered separately, but the data can easily be linked by the users. For both datasets it is mandatory to fill out an application form and sign a data usage contract with the respective research data center. After this, the data will be made available via download.

Datasets available at FDZ-RV:
www.fdz-rv.de/FdzPortalWeb/dispcontent.do?id=main_fdz_forschung_laengst

You can order the data of the German Pension Insurance here:
www.fdz-rv.de/FdzPortalWeb/dispcontent.do?id=main_fdz_use

You can apply for the SOEP-data here:
/www.diw.de/soeprdc



zurück


Letzte Änderung: 3.11.2021